Jetzt erhältlich

 

  Und es kam schlimmer

Geschichten von Crad Kilodney

 

 

 

  „Ein Connaisseur des Bizarren“ -- Globe & Mail

„Der bemerkenswerteste Autor, den ich jemals behandelt habe.“ -- der Zahnarzt des Autors

„Hohe Kunst trifft Trash, Melancholie trifft Fleischeslust! Verzweiflung trifft Lebensfeude und Satire trifft Salami!“ -- Amazon-Rezension

„Schon der Titel offenbart in meinen Augen, dass sich der Humor eher auf Pennäler-Niveau bewegt.“ -- ein Freund der Übersetzerin

„Ich kann nichts dafür.“ -- die Übersetzerin

 

  Zum ersten Mal in deutscher Sprache, und sofort unerträglich unverkennbar.

Mit kanadischen Autoren verhält es sich ähnlich wie mit kanadischen Schauspielern: wenn sie berühmt sind, weiß man meist gar nicht, dass sie Kanadier sind, sondern hält sie für Amerikaner. Und von allen anderen hat man sowieso einfach noch nie gehört. Crad Kilodney kann nicht unbedingt berühmt genannt werden (zumindest noch nicht), aber die Tatsache, dass der Globe & Mail ihn in seinem Nachruf als „Connaisseur des Bizarren“ bezeichnete, gibt ihm zumindest das Potential für „berüchtigt“.
Mit dieser kleinen Sammlung erscheint Kilodneys Werk zum ersten Mal in deutscher Sprache. Vergessen Sie die Waldwildnis voller Bären und Blockhütten, und glauben Sie mir, so siehts in Kanada wirklich aus. Zumindest aus Crads Perspektive (siehe oben: bizarr). Blutsaugende Affen fallen über Kleinstädte her, Industriebosse lieben Wurstwaren zweifelhafter Herkunft, wer in sein will trägt Mitternachtshosen, und sein Willi wird vom Blitz getroffen.

 

Jetzt direkt bestellen.

 

  Verlagskontakt:

 

  Impressum:

  V.i.S.d.P. Heike Reher